Tag 31

Vor einem Monat sind wir los gefahren und sitzen mit einem Platten fest.

Meine Mama ist der Knaller überhaupt. Sie hat bei Schwalbe angerufen und gefragt, ob sie uns einen Händler in der Nähe nennen können und wie das mit der Garantie aussieht. Garantie wäre nicht, weil der Reifen so zerfahren war, dabei war es doch ein Steinchen?! Nach einigem Erzählen beschloss der großartige Herr Franken vom Kundendienst, mir Reifen und Schläuche per Express zu schicken. Er wollte mir ganz schnell helfen. DANKE für diese super schnelle Reaktion! Schwalbe macht tolle Reifen und hat auch noch einen wirklich tollen Kundenservice.

 

Da nun nichts zu tun war, genossen Leon und ich einfach den Tag auf dem Hof. Ich bat um Arbeit, jedoch gab es viel, aber wie das oft so ist: „Anlernen“ dauert länger als selber machen und so war nichts zu tun, außer ein paar Beeren für uns zu pflücken, diese zu essen und Leon beim spielen zuzusehen beziehungsweise mitzumachen.
Ich konnte auch mal einige Zeit wieder bei facebook reinschauen und erfuhr so, dass am 22. und 23. Juli nun endlich mal das Ubuntu Okitalk Festival stattfinden wird. Wer damit nichts anfangen kann, lese bitte einmal „2020 – die neue Erde“ und lasse sich inspirieren.

 

Bei dem Festival geht es in erster Linie darum zu demonstrieren, dass Anarchie funktioniert.
Das Problem ist nur, dass das Festival in Graz stattfindet und wir da ja irgendwie hinkommen müssen. Allerdings ist das Wetter hier an der Küste auch teilweise so sehr ungemütlich, dass es kaum Spaß macht, weiter zu fahren. Vielleicht wird es schön, wenn wir weiter gefahren sind und endlich mal auch die Strände nichts mehr kosten, aber weiß ich das?
Also lass ich mich leiten und schau einfach was kommt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0